Liberation.

Datum. 2020

Material. Eiche, Eisensulfat

LiberationIV.jpg
Liberation.jpg
LiberationV.jpg

Auseinandersetzung:

In diesem Werk wird der Zustand der Befreiung, der Liberation, aus einem Gefangenheitsgefühl thematisiert.

 

Oft sind wir im Kopf verfangen, basierend auf antrainierten Glaubenssätzen, die uns in Abhängigkeiten halten. Dieses Werk spricht von dem Zeitpunkt der Befreiung von diesen Glaubensätzen und damit einhergehenden Ängsten.

 

Hintergrund des Werkes:

Der Ursprungsgedanke zu diesem Werk war der Wunsch eine Kugel- , Ei- oder Kornform als Skulptur umzusetzen. Konform, in einer in sich geschlossenen Urform, die dem Betrachter Ruhe und Gelassenheit vermitteln sollte.

 

Während der Arbeit an diesem Werk entstanden jedoch Ängste um das Material. Das rare Gut des qualitativ hochwertigen Eichenholzes, das auch für Holzbildhauer zuweilen schwer zu beschaffen ist, stand immer energischer im Mittelpunkt. Ein Druck lastete auf mir, des unbedingten Gelingens, um eine Vergeudung des wunderbaren Eichenstammes zu verhindern.

Dieser Druck raubte mir alle künstlerischen Impulse, ließ mich in Passivität verharren. Bis die Energie sich so aufstaute und mich zur Aktion, zur Befreiung, drängte. Große, großzügige, ungeplante Schnitte wurden plötzlich getätigt. Schnitte der Befreiung. Der Befreiung aller Ängste um das Material. Und es hallte in mir „hänge nicht am Material, sondern an Deiner Idee, an Deiner Form“.

 

Dieses Werk erachte ich als Schlüsselwerk, da es mich in den Projekten danach lehrte, dass es nicht die Frage des Materials ist, sondern meiner Idee. Es beeinflusste mich im positiven Sinne, mehr auf meine eigene künstlerische Stimme zu hören.

 

Um dies weiter zu entwickeln, habe ich mich bewusst dazu entschieden, das Werk nicht mit gewöhnlicher Acrylfarbe, Lasur oder Lack zu färben, sondern über einen chemischen Prozess mit Eisensulfat. Die Gerbsäure des Eichenholzes reagiert stark auf Eisensulfat und färbt das Holz, je nach Säuregehalt, in einem blauschwärzlichen Ton. Auf diesen chemischen Prozess, in Abhängigkeit der Holzbeschaffenheit, habe ich als Bildhauer keinen Einfluss. Auch hier gibt es keine Garantie auf Gelingen.